• 5-Banner.png
  • 2021-09-15-Wolfspark.png
Donnerstag, 14. Oktober 2021, Soester Anzeiger Werl / Sport lokal

SOFTBALL - Werl sichert sich Platz drei im direkten Duell

Werl – Showdown in der Ruhrfunliga der Softballspieler: Die Werler Wölfe mussten gegen die Dortmund Baboons einen Sieg einfahren, um eine Nachrücker-Chance zur nächstjährigen „Championsleague“ im Mixed Fastpitch Softball zu haben – das gelang mit einem 9:2-Sieg.

 

Chris Moe punktete zum 1:1 nach dem ersten Inning. Im zweiten Durchgang brachten Moe und Steven Davis zwei Punkte auf die Anzeigentafel zum 3:1. Calvin Wieczorek holte den nächsten Werler Punkt. Die Wölfe hatten im vierten Inning ihre beste Zeit in der Offensive: Moe und Davis wurden durch einen sehenswerten Homerun von Dennis Zimolong nach Hause gebracht und so stand es 6:2. Auch Wieczorek punktete erneut. Den letzten Punkt zum 9:2 brachte Olli Delisle nach Hause. Da Zimolong sehr gut pitchte, kam kein weiterer Dortmunder ins Ziel und die Wölfe gewannen gegen Dortmund.

Damit belegen die Wölfe den dritten Platz hinter Wuppertal und den punktgleichen Aachenern, die zwar ein schlechteres Punkteverhältnis aufweisen, aber den direkten Vergleich mit Werl für sich entschieden.

Ob die Werler bei der sogenannten „Championsleague“ im Mixed Fastpitch Softball 2022 dabei sind, hängt von etlichen Faktoren ab. Und ob die Championsleague im kommenden Jahr überhaupt ausgetragen wird, ist ebenfalls noch nicht entschieden, da Corona-bedingt lediglich vier der sieben Ligen den Spielbetrieb überhaupt aufnahmen und somit Teams entsenden dürfen. Auch die Frage nach einem Ausrichter ist noch nicht geklärt.

Werler Wölfe: Josie Forst, Nina Peters, Annika Scheufele, Dennis Zimolong, Steven Davis, Chris Moe, Olli Delisle, Heiko Christoph, Calvin Wieczorek, René Struwe, Erik Schaikowski.

©2021 Werler-Wölfe